Dynamic Keyword Insertion (DKI) und ihre Tücken

geschrieben von
Februar27

Dynamische Keyword Integration (DKI) ist eine ausgezeichnete Technik, die Klickrate der Google Ad Words Anzeigen kontinuierlich zu steigern.

Mittels Dynamic Keyword Insertion ist es möglich, das innerhalb der Google Adwords-Anzeigen automatisch das gesuchte Keyword im Anzeigentext angezeigt wird. Der Vorteil liegt darin, dass Anzeigentexte, die den Suchbegriff enthalten, i.d.R. hohe Klickraten aufweisen.

DKI ist eine einfache Methode, mit der es gelingen kann, dass die Ãœberschrift exakt mit dem von dem User eingetippten Suchbegriff übereinstimmt, ohne dass für jedes einzelne Keyword einen neuen Anzeigentext verfasst werden muss.

Mit einer Art Platzhalter-Befehl können zuvor definierte Keywords (welche die Anzeige ausgelöst haben), innerhalb eines identischen Anzeigentextes, automatisch eingeblendet werden.

Make it real!

geschrieben von
Februar20

XING, StudiVZ, Facebook, LinkedIn und und und- die Liste der Online-Netzwerke, die der geneigte Internet-Durchschnittsuser tagtäglich absurfen „muss“ wird immer länger, während die Tage unerbittlich in ihrem alten 24-Stunden-Rhytmus verharren und sich nicht an die neuen Zeiten anpassen mögen.

Die durchschnittliche Verweildauer je User, Netzwerk liegen zwischen einer knappen Stunde (XING) und gut 4 Stunden (Lokalisten, MySpace) monatlich. Berücksichtigt man, dass der Trend immer mehr dazu geht, in mehreren Netzwerken angemeldet zu sein, kommen da leicht ein, zwei Tage im Monat zusammen- Zeit, die für andere Aktivitäten einfach fehlt.

Studenten machen Werbung

geschrieben von
Februar19

Frankfurt am Main, 19. Februar 2009. Ein Semester lang haben Studententeams eine Werbekampagne erarbeitet – vom Briefing bis zur Produktionsreife. Ihre Ergebnisse stellen sie am Freitag, 27. Februar beim GWA Junior Agency Tag an der Fachhochschule in Wiesbaden vor.

Mit der GWA Junior Agency gibt der Gesamtverband Kommunikationsagenturen Studenten aus ganz Deutschland bereits zum 13. Mal die Möglichkeit, die verschiedenen Disziplinen bei der Entstehung einer Kommunikationskampagne kennen zu lernen.  Als Berater, Strategen, Texter und Designer, Artbuyer und Trafficer, Produktioner und Regisseure arbeiten die Teilnehmer in interdisziplinären Teams aus Studenten der Betriebswirtschaft, Kommunikations- und Medienwissenschaften sowie aus Grafik- und Designstudenten. Bearbeitet werden reale Kundenprojekte. Gecoacht werden die Teams von GWA Mitgliedsagenturen.

posted under Termine | No Comments »

Rechnungskauf im E-Commerce – Ein Garant für den Erfolg?

geschrieben von
Februar19

In Deutschland ist der Rechnungskauf ein entscheidendes Kriterium für erfolgreichen E-Commerce im Endkundenbereich. Sobald der Kauf auf Rechnung angeboten wird, entwickeln sich die Verkaufszahlen steil nach oben, da nicht zuletzt der häufig umständliche Bestellvorgang deutlich abgekürzt werden kann.

Die Shopbetreiber scheuen aber häufig dieses Modell der Zahlungsabwicklung, da der Kauf auf Rechnung zumeist auch mit erheblichen Zahlungsausfällen einher geht, und somit mit hohen Kosten für das Inkasso – also Gerichts- und Anwaltskosten. Leider ist in dem Online-Käufer nicht anzumerken, dass hier mit Ausfallrisiken gerechnet werden muss, so dass man als Shop-Betreiber dem Betrug hilflos ausgesetzt ist.

posted under E-Commerce | 2 Comments »

Eberhardo „Che Guevara“ Idee statt Budget

geschrieben von
Februar19

 

Mutti hatte doch nicht Recht! Ich kann mit meinem Marketing-Budget in Höhe der durchschnittlichen Kaffeekasse meines ehemaligen Arbeitgebers Schlosserei Dietmar Schlawiner richtig gutes Marketing machen. Das Zauberwort lautet: Guerilla-Marketing! Was mich zuerst an meine Zeit als Alt-Kommunist zurück denken ließ, hatte glücklicherweise nur im geringen Maße etwas damit zu tun. Ziel des Guerilla-Marketings ist, mit wenig Kapitaleinsatz und einer wirklich ausgefallenen Idee, möglichst viel Aufmerksamkeit zu erregen. Schnelle überraschende Anschläge auf das Bewusstsein meiner lieben Mitmenschen stehen im Vordergrund, sodass sich die Aktionen auffallend vom werblichen Allerlei abheben.

Folgende Punkte stehen beim Guerilla-Marketing im Fokus:

Aufbau eines Link-Portfolios 1

geschrieben von
Februar19

Das Internet lebt von Verlinkungen. Ob weiterführende Informationen, Quellangaben oder Partnerseiten – Ziel ist es, dem Besucher durch „Empfehlungen“, einen weiteren Weg durchs Internet anzubieten.

Um die Platzierung Ihrer Website in den Suchergebnissen von Suchmaschinen spürbar zu steigern, ist es in den meisten Fällen notwendig, auch die Zahl eingehender Links zu steigern. Generell sollte immer ein natürlicher bzw. natürlich wirkender Linkaufbau angestrebt werden.

Wie kommt eine Webseite nun zu den dringend benötigten Links?

Letzte Chance für ein BVDW-Stipendium

geschrieben von
Februar18

Düsseldorf, 17. Februar 2009 – Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. verlängert die Bewerbungsfrist für ein Stipendium zum „Fachwirt Online Marketing BVDW“. Bis zum 23. Februar 2009 können qualifizierte Nachwuchskräfte ihre Bewerbung für das berufsbegleitende Studium mit Beginn im März in Köln, Berlin und München unter stipendien@bvdw.org einreichen.

Nach zwei erfolgreichen Vergaberunden im vergangenen Jahr bietet der BVDW weitere Stipendien für das Studium der dda – die dialog akademie zum „Fachwirt Online Marketing BVDW“ auch im Frühjahr 2009 an den Studienorten Köln, Berlin und München an. Interessenten können die besondere Eignung durch die Allgemeine Hochschulreife, eine Berufsausbildung oder ein Studium sowie ausreichende Berufspraxis im Bereich Marketing oder Kommunikation nachweisen.

Facebook eifert Google nach

geschrieben von
Februar18

Es ging durch alle Medien: Facebook wollte die Daten seiner Nutzer für immer speichern.

Entblössung pur, das gläserne Zeitalter – dank der vielen Communities, die das World Wide Web bevölkern, werden nun auch überall und jederzeit Daten über den Nutzer gespeichert und Profile angelegt. Kaum einer ist sich der Brisanz dieses Themas bewusst – fast jeder, der das Internet nutzt, hat aber mindestens ein Profil angelegt.

Wurde bisher Google als größte Datenkrake gehandelt, eifert jüngst Facebook dem Unternehmen nach.

So berichtet der Spiegel:

„Am Montag hatte Zuckerberg die Änderungen noch verteidigt, Dienstagnacht knickt er ein.

Newsletter im Allgemeinen und im Besonderen

geschrieben von
Februar13

Was macht einen guten Newsletter aus?

Es gibt kaum jemanden, der noch nie einen Newsletter in seinem E-Mail-Postfach vorgefunden hat. Ob bei der Sichtung eines solchen Freude oder eher Trauer aufkam, hängt im Wesentlichen von der Gestaltung des Werks ab. Lieblose Null-Acht-Fuffzehn Abfertigungen sind da nicht selten an der Tagesordnung und nicht jeder Absender hat die Zeit sich individuell mit seinem Empfänger zu beschäftigen.

Aber zeugt es nicht gerade von Können, wenn ein an die Masse gerichteter Newsletter auch den Einzelnen in einer Weise anspricht, dass er sich darin wieder findet?

posted under Consulting | No Comments »

Bilder vom 9. Hamburger Affiliate-Stammtisch

geschrieben von
Februar9

Schön war’s mal wieder! Zum 9. Hamburger Affiliate-Stammtisch trafen sich etwa 100 Online-Marketing-Begeisterte, um in der gewohnt netten Sausalitos-Atmosphäre neue Kontakte zu knüpfen, bestehende zu vertiefen und bei dem einen oder anderen Getränk Erfahrungen im Affiliate-Marketing auszutauschen.

Besonders erfreulich war die hohe Anzahl von Gästen, die aus München angereist waren und miterleben konnten, dass es sich auch im kühlen Norden gut feiern lässt. Ebenso erfreulich auch, dass in der guten Mischung aus Affiliates, Agenturen, Merchants und Netzwerken diesmal (fast) alle Affiliate-Netzwerke mit Mitarbeitern vertreten waren.

« Older Entries