Google AdSense auf Euro umstellen?

März5

Seit einigen Tagen haben AdSense-Publisher die Möglichkeit, die Währung ihres AdSense-Kontos von Dollar auf Euro umzustellen. Dieses Feature ist in der Vergangenheit immer wieder gefordert worden, da es einigen wohl doch recht beschwerlich schien, die in Dollar aufgelaufenen Beträge in Euro umzurechnen, um abzuschätzen, wieviel letztendlich dann tatsächlich auf dem Konto landet.

Die Umstellung selbst ist unproblematisch. Nach dem Zustimmen zu den neuen AGB ist das Konto auf Euro umgestellt, die Abrechnung erfolgt dann ab sofort in Euro, wobei die Umsätze laut Google jeweils tagesaktuell zum dann gültigen Umrechnungskurs für den Vortag umgerechnet werden.

Spätestens hier stutzt dann doch der eine oder andere. Neue Nutzungsbedingungen? Und tatsächlich- einige wesentliche Punkte ändern sich:

  1. Der Vertragspartner der Publisher ist nun Google Ireland Limited und nicht mehr Google Inc.
  2. Die Währung für die Berichterstellung in den AdSense-Konten der Publisher wurde von US-Dollar auf Euro umgestellt.
  3. Die neuen Nutzungsbedingungen stellen klar, dass es in der Verantwortung der Publisher liegt, vor Ort anfallende Steuern unter ihrer Gerichtsbarkeit zu begleichen. Google erstellt Mehrwertsteuer-Rückerstattungen ausschließlich für Publisher mit einer Adresse in Irland.
  4. Zur Anwendung kommt nicht mehr das kalifornische sondern das englische bzw. das lokale Recht.

Besonderes Kopfzerbrechen bereitet Publishern, wie in diversen Blogs und Foren zu lesen, der dritte Punkt. Da der neue Vertragspartner Google Irland anders als der bisherige Vertragspartner Google Inc. im EU-Binnenmarkt sitzt, wird heftig darüber diskutiert, ob und wenn ja welchen Einfluss die Umstellung auf die abzuführende Umsatzsteuer hat.

Auch wenn sich für diejenigen, die das Thema Umsatzsteuer betrifft, prinzipiell nichts ändern sollte, da die Leistungserbringung weiterhin im Ausland erfolgt und Google Irland als Leistungsempfänger die Umsatzsteuer in Irland abführt, schadet es sicher nichts, mit der ersten Abrechnung in Euro sicherheitshalber beim Steuerberater vorstellig zu werden, um auf der sicheren Seite zu sein, da in Punkt 12.9. der Nutzungsbedingungen eindeutig geregelt ist, dass keine Umsatzsteuerrückerstattung durch Google stattfindet.

Wer sich nicht sicher ist, kann das Konto auch weiterhin in Dollar mit dem Vertragspartner Google Inc. führen- allerdings ist davon auszugehen, dass die Umstellung mittelfristig für alle Vertragspartner verpflichtend eingeführt wird.

facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Über den Autoren:
One Comment to

“Google AdSense auf Euro umstellen?”

  1. On März 12th, 2009 at 12:16 Adsense in Euro - Umsatzsteuer abführen? Says:

    […] Cramer & Consorten Blog […]

Email will not be published

Website example

Your Comment: