Facebook: Einführung der Chronik für Unternehmen

März21

Zum 1. April 2012 wird die Timeline (Chronik) auch für Unternehmensseiten eingeführt, und in dem Zusammenhang stehen auch einige Änderungen im Design/Layout aber auch in der Funktionalität der Facebook Seiten für Unternehmen an.

Die Einführung der Timeline ist zudem verpflichtend und die Umstellung findet zum 1. April 2012 automatisch statt, so dass Anpassungen idealerweise bis dahin erfolgt sein sollten, um die Umstellung noch zu steuern. Als Administrator kann man sich bis dahin eine Vorschau anzeigen lassen und die neue Seite dann nach Wunsch veröffentlichen. Dieser Prozess lässt sich allerdings auch nicht wieder rückgängig machen!

Neues Headerbild für die Fanseite

Wichtigste und auffälligste Neuerung ist die Einführung eines breiten Headerbildes zur Gestaltung der Seite. Die große gestaltbare Fläche bietet Raum für reichlich Kreativität, auch im Zusammenspiel mit dem unten eingeschobenen Profilbild.

Allerdings unterliegt auch dieses Headerbild einigen Restriktionen durch Facebook,  nicht alles ist auch erlaubt.

Feacebook Timeline

  • Größe: 851 x 315 px
  • Nicht erlaubt im Headerbild sind unter anderem Preis- oder Kaufinformationen (auch Rabatte), Kontaktmöglichkeiten jeglicher Art (gehören in den Infobereich) sowie Referenzen zu Facebook Elementen (z.B. Like Button) und Handlungsaufrufe (z.B. „Jetzt kaufen“)

Profilbild

Das neue Profilbild ist nun losgelöst vom Headerbild und kann entsprechend gestaltet werden. Allerdings reduziert sich das Profilbild wie auch vorher schon in der Miniaturansicht auf ein quadratisches Format.

 

Timeline

Die Timeline für Unternehmensseiten unterscheidet sich vordergründig nicht von der in den privaten Accounts. Bei genauerem Hinschauen entdeckt man aber doch einige sehr nützliche Features:

  • „Pinned Posts“
    Facebook räumt die Möglichkeit ein, einzelne Posts auf der Seite hervorzuheben und für 7 Tage an erster Stelle anzeigen zu lassen, erst danach wird der Post wie gewohnt in die Timeline einsortiert.
  • Hervorheben und Verbergen
    Wie auch schon in den privaten Accounts können Beiträge hervorgehoben oder auch in der Timeline verborgen werden, so dass die volle Kontrolle über die Inhalte gegeben ist.
  • Zurückdatierung
    Um die eigene Geschichte zu erzählen und die Historie zu vervollständigen – hierzu gibt es weitere Kategorien wie z.B. „Gründung“ oder „Eröffnung“ – können Beiträge auch zurückdatiert werden.
  • Beiträge der Fans
    Die Post von Fans spielen in der neune Timeline eine deutlich geringere Rolle und erhalten weit weniger Aufmerksamkeit, da sie zusammengefasst in einem einzigen Feld angezeigt werden. Gleichzeitig allerdings wurde die Kommunikationsmöglichkeit über Nachrichten wiederum deutlich verbessert, allerdings vor der breiten Nutzeröffentlichkeit versteckt. Auch besteht die Möglichkeit, die automatische Veröffentlichung von Beiträgen auf der Pinwand  zu unterdrücken.

 

Landingpage

Die Timeline ist zukünftig die einzig mögliche Landingpage, sowohl für Fans als auch für Nicht-Fans. Die Möglichkeit zur Einbindung von Vorschaltseiten und „Fan-Gates“ zum Beispiel zur Fangewinnung wird den Seitenbetreibern also genommen. Und auch die Aufforderung Fan zu werden im Headerbild ist eindeutig untersagt. Hier sind also kreative Konzepte und Inhalte gefragt, um die User als Fans zu gewinnen.

 

Infobereich

Dem Infobereich wird ein deutlich prominenterer Platz eingeräumt, so dass die Befüllung mit Inhalt eine genaue Überlegung lohnt.

 

Die neuen Tabs oder Reiter

Es besteht keine Möglichkeit mehr, einen Standard-Reiter zu definieren und somit das erste Erscheinungsbild der Fanseite selbst festzulegen – Startseite bleibt immer die Timeline.

Allerdings werden die Unterseiten unter den Reitern nun deutlich breiter, von ehemals 520 px Breite wachsen sie auf nun 810 px Breite, und sind damit seitenfüllend. Das gibt noch mehr Raum für Kreativität und Interaktion. Das Headerbild wird nicht mehr über der Unterseite angezeigt, einzig ein Aufklappmenü ermöglicht die Navigation zu den anderen Unterseiten.

Die Anzahl der Tabs bleibt weiterhin unbegrenzt, allerdings sind auf den ersten Blick nur 4 größere Icons in der „Appsrow“ zu sehen, wovon auch der erste für „Bilder“ reserviert ist. Wirklich sichtbar und damit relevant bleiben also nur 3 Unterseiten. Die Icons können aber geändert werden.

 

Direktnachrichten

Facebook schafft einen zusätzlichen Kommunikationskanal über Direktnachrichten, welcher aber wahlweise aktiviert oder deaktiviert werden kann. Über Direktnachrichten kann der Nutzer Kontakt mit dem Seitenbetreiber aufnehmen, die Nachricht landet in einem Posteingang im Adminbereich der Seite. Auf diese Weise können allerdings auch viele öffentliche Posts in den privaten Posteingang vertrieben werden – schneller und positiver Support über die öffentliche Pinwand kann erheblich zielführender sein.

 

Fazit

Die Gestaltung eines kreativen Headerbildes in Kombination mit einem neuen Profilbild sollte bis zum 31. März 2012 erfolgen. Fan-Gates und Vorschaltseiten sollten entfernt und die bestehenden Unterseiten auf die neue Breite von 810 px angepasst werden – ein „like“-Button auf jeder Unterseite kann von uns nur empfohlen werden.

Dazu sollten noch grundsätzliche Überlegungen bezüglich möglicher Posts auf der Pinwand und dem Einsatz von Direktnachrichten erfolgen.

Über den Autoren:

:

Als Mitglied der Geschäftsführung berät und coacht Andreas Horn seit sieben Jahren Unternehmen und Führungskräfte als Fachberater für Suchmaschinenoptimierung, Google Adwords und Affiliate-Marketing.
posted under Consulting, Social Media

Email will not be published

Website example

Your Comment: