Online Marketing Rockstars

März3

Auf zur Messe

Nun stand also mein erster Messebesuch in meiner Funktion als Account Manager bei Cramer & Consorten auf dem Programm. Da war es mir ganz recht, dass mich mein mit allen Wassern gewaschener Kollege Mathias unter seine Fittiche nahm und schon im Vorfeld die wichtigsten Fragen beantwortete (weder Hemd noch Krawatte sind nötig – wozu heißt es schließlich Rockstars).

Die Logistik funktioniert schon mal. Man gibt am Eingang sein Ticket ab und bekommt im Tausch seine Marke zum Umhängen. Diese trägt man dann nicht ohne einen gewissen Stolz den ganzen Tag über spazieren. Den Sinn dieser omnipräsenten „Badges“ habe ich nie so ganz verstanden. Um Lesen zu können mit wem man es zu tun hat, muss man schon so nah an den Menschen heran, dass man denjenigen auch direkt fragen kann wer er ist und in welcher Funktion sie oder er unterwegs ist.

Rundgang durch die große Halle

Zuerst laufen wir eine kleine Runde und verschaffen uns einen Überblick. In der großen Halle sind die Premium-Aussteller wie Adobe und Google, außerdem eine große Bühne auf der die Speaker ihre Vorträge halten. Gerade spricht Fitness You-Tube Star Karl Ess und gibt ein paar wertvolle Tipps zur Kundenbindung. Dann folgt gleich das nächste Highlight am Bierstand. Ratsherrn Rotbier wird for free unter die Leute gebracht. Finde ich super. Marketing at it’s best. Hier ist wahrscheinlich genau die urbane Hipster-Zielgruppe vertreten, auf die es so ein Craftbeer abgesehen hat. So ist es nur logisch das Getränk für umme unters Volk zu bringen.
Dann treffen wir ein paar Bekannte vom ILS. Unsere ehemalige Kollegin Amela scheint sich offensichtlich dort gut zu schlagen, sie hat eins von drei verfügbaren Tickets ergattern können. Amela & co. erklären mir, dass es das Bier nur jetzt gerade für eine Stunde umsonst gibt, weil das bargeldlose Chipsystem, mit dem die Getränke abgerechnet werden, zusammengebrochen ist. Na gut, also schnell nochmal zurück zum Stand und das Zeitfenster nutzen.

Neue Eindrücke und interessante Anbieter

Dann gehen wir in die kleine Halle rüber. Hier sind viele kleinere Aussteller anzutreffen, die eher Nischenprodukte im Bereich Online Marketing anbieten. Mich interessiert besonders eine Firma, die eine dynamische Anpassung für Landingpages für AdWords-Anzeigen anbietet. Das heißt, die LP wird immer direkt nach der Suchanfrage des Nutzers umgestaltet, so dass er dort jedes Mal ganz genau das Produkt oder den Service findet den er gesucht hat. Mathias sieht das kritisch, da durch die fortlaufende Anpassung aus SEO-Sicht kein gutes Ranking erzielt werden kann.
Ist schon spannend, wie spezialisiert viele Dienstleister hier sind. Ein anderer Anbieter hat sich die Brand-Protection auf die Fahne geschrieben. In seinem Prospekt kann man lesen, dass manche Wettbewerber Strategien verfolgen, um einer Marke zu schaden. Sie bieten auf Keywords oder schalten sogar mit scheinbar zufälliger falscher Schreibweise Anzeigen im Namen der Marke (Originalschreibweise geht ja nicht, da diese von Google geschützt wird). Um nicht aufzufallen schalten diese unlauteren Wettbewerber ihre Anzeigen oft nur nachts oder lokal begrenzt. Genau hier setzt nun dieser Anbieter an. Seine Service besteht darin, solche Machenschaften aufzudecken und, sofern gewünscht, auch juristisch zu verfolgen.

Ausklang

Nachdem wir noch eine Runde gedreht haben gehen wir so langsam wieder rüber in die große Halle. Auf der großen Bühne spricht gerade Andreas Heyden von der DFL darüber wie er die Marke Bundesliga außerhalb von Europa etabliert. Wir stauben von den Ständen der Premiumanbieter noch ein paar goodies ab, wie man das auf Messen so macht. Ein paar Kopfhörer hier, ein schick bedruckter Leinenbeutel da. Dann ist auf der Bühne Schluss mit Vorträgen und die Musik geht los. Wir gehen wieder zum Bierstand und läuten ebenfalls den gemütlichen Teil des Tages ein.

 

facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Über den Autoren:

Email will not be published

Website example

Your Comment: