Mediale 2017: „Ein Wort sagt mehr als 1000 Bilder“

Oktober9

Mediale lädt „Texterschmiede“ ein

„Ein Wort kann sinnverändernd und bewegend sein“, leitet Matthias Berg, Geschäftsführer der Texterschmiede seinen Vortrag auf der Mediale ein. Wichtig ist nur, dass das Wort an der richtigen Stelle eingesetzt wird. Erst dann wirkt das Wort…Die Texterschmiede Hamburg bringt dem erwartungsvollen Publikum am Donnerstagmittag das Werbetexten nahe. Knackig kurze und prägnante Aussagen werden auf der großen Aula-Leinwand diskutiert. Wie viel Inhalt kann in einem einzigen Wort wirklich stecken?

Regel Nr.1: Texten kann, wer mit wenigen Worten viel Inhalt bringt…

„Und wer viel Zeit hat, kann auch wenig schreiben“, verrät Berg dem interessierten Publikum der Mediale.Wie so wenig Text bei so viel Zeit zustande kommen kann? Hinter guten Worten stecken immer viele Gedanken – wie bei Notizen. Das Schöne an unvollendeten Gedanken ist aber, dass keiner sie kennt, außer der Denkende selbst. Das Resultat eines finalen Gedankenganges ist dann die Aneinanderreihung von Worten in Vollendung. Ein durchdachter Gedankengang. Ein Plan, ein Anlass für Diskussion, Zustimmung oder Ablehnung.

Regel Nr.2: Wo Diskussion entsteht, steht guter Text

Werbetexte und Claims gibt es im Überfluss. Umso wichtiger ist es, nicht einfach irgendwas zu schreiben. Wer es schafft, mit Worten Emotionen anzusprechen, hat den Leser auf seiner Seite. Wer der Leser ist? Der Leser sollte die Zielgruppe sein, an die sich der Verfasser mit seinem Text wendet. Im besten Fall ist die Zielgruppe so breit gefächert, dass sie auf keinen bestimmten Typ Menschen festgelegt ist.

Regel Nr.3: Ein Text sollte so wahr sein, wie sein ehrlichster Gedanke

Nichts bewegt mehr als die Wahrheit. Wer Märchen hören möchte, greift besser zum Märchenbuch. Und da Ehrlichkeit auch am längsten währt, bitte Märchenbücher beim Texten geschlossen lassen. Es geht hierbei allerdings nicht nur darum, den Leser mit Wahrem zufrieden zu stellen. Es geht um das Bedürfnis des Texters, das Richtige zu tun.“ Eine Frage der Ethik, mit der sich jeder Texter ständig auseinandersetzen sollte“, beendet der Geschäftsführer Berg schließlich seinen wissenswerten Vortrag auf der Mediale 2017.

 

facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Über den Autoren:
posted under Dies und Das

Email will not be published

Website example

Your Comment: